Skip to main content

So können Sie Stockflecken entfernen

Stockflecken sind nicht nur optisch unschön, sie bergen ebenfalls ein nicht zu unterschätzendes gesundheitliches Risiko. Vor allem, wenn es sich um die Bettwäsche handelt, da man den verschmutzten Stellen unter Umständen über viele Stunden sehr nahekommt. Da es sich hier im Prinzip um Schimmel handelt, können auch allergische Krankheiten ausgelöst werden, weshalb das Stockflecken entfernen umgehend geschehen sollte. Es muss zuerst die Ursache gefunden werden und anschließend können die richtigen Maßnahmen ergriffen werden.


Wie entstehen Stockflecken?

Stockflecken entfernenSie entstehen durch Feuchtigkeit, beispielsweise wenn nicht richtig getrocknete Wäsche in den Schrank eingeräumt wird. Eine weitere Ursache für ihre Entstehung kann in einer zu hohen Luftfeuchtigkeit begründet sein. Deshalb sollte bei separater Aufbewahrung von Saisonkleidung oder Bettwäsche für Sommer und Winter darauf geachtet werden, dass die Textilien nicht in unbeheizten Kellern oder anderen kühlen Räumen aufbewahrt wird. Ebenfalls kann ein Wäschekorb oder Wäschesortierer mit ausreichenden Luftlöchern zum Lagern der Kleidung genutzt werden, wodurch das Risiko des entstehen von Stockflecken verringert wird.

Nach Aussage einiger Waschmittelhersteller besteht die einzige Möglichkeit Stockflecken zu entfernen, im Einsatz von Bleichmitteln (z.B. Hyperchlorit oder Peroxid). Diese Mittel werden direkt auf die Flecken geträufelt, um dann in der Waschmaschine entfernt zu werden.


Alternative Methoden um Stockflecken zu entfernen

Bei ganz leichten Verschmutzungen ist es oftmals ausreichend, die Kleidung oder Bettwäsche einfach über mehrere Stunden in die pralle Sonne zu hängen, um die Stockflecken aus dem Stoff zu entfernen. Eine darauf folgende Reinigung in der Waschmaschine ist natürlich unabdingbar.

Eine weitere Möglichkeit die Flecken zu beseitigen kann eine Behandlung der Textilien bzw. der Flecken mit Gallseife sein. Hier werden die befallenen Stellen großzügig mit der Seife eingerieben und nach einer etwa 30-minütigen Einwirkzeit wird die Wäsche in der Maschine gewaschen.

Sollten die bisherigen Versuche nicht funktioniert haben, kann man die Wäschestücke über Nacht in ein geeignetes Gefäß, gefüllt mit Buttermilch einlegen. Danach werden die Textilien wie gewohnt in der Waschmaschine gewaschen.

Alternativ können die Flecken mit Alkohol oder Essig eingerieben werden, wobei Sie den Stoff an einer unsichtbaren oder verdeckten Stelle vorher auf seine Farbechtheit prüfen sollten. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann die Schmutzwäsche in der Maschine gewaschen werden. Sie sollten die Wäschestücke immer in direkter Sonneneinstrahlung trocknen.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

neunzehn + 8 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen